Input für die Seele / 03.08.2020

Urlaub – für Seele oder das Ego?

Die Sommerferien sind jetzt quasi vorbei. In normalen Jahren würden wir danach wieder in den normalen Trott übergehen. Man würde alle Arbeitskollegen wiedersehen, die vorher mit ihren Familien in Urlaub waren. Genauso würden die Kinder in der Schule sich wiedersehen.

Und die ersten Fragen würde wahrscheinlich sein:

„Und? Seid ihr weggefahren?“ – „Wo wart ihr im Urlaub?“ – „War es gut?“

Jetzt wissen wir alle, dass dieses Jahr eben nicht ein gewöhnliches Jahr ist. Ich hatte dieses Jahr eigentlich geplant in den ersten beiden Ferienwochen den „Joker“ mit zu betreuen und in den letzten beiden Wochen die Teenie Freizeit, die wir zusammen mit der Christuskirche durchführen zu begleiten letztere ist ausgefallen – Urlaub musste ich trotzdem nehmen.

Was also machen? Urlaub – ja klar. Wegfliegen? Spontan – Ausland?

Ne lieber nicht – ist ja noch Corona. Also Heimaturlaub.

Ziel gesucht – Ziel gefunden – ausgebucht – überlaufen.

Na ok.

Was bringt uns „in den Urlaub fahren“? Ist es für die Seele wichtiger als auf Balkonien zu sein? Entspannt die Wanderung in den Alpen mehr als im Ebbegebirge?

Machen wir Urlaub für unser Wohlbefinden oder um nach dem Urlaub zu prahlen, wo man war und Neid hervorzurufen?
Wir befeuern mit unserm Verhalten den Neid von unseren Nächsten.  In Galater 5, 19ff steht auszugsweise:

Gebt ihr dagegen eurer alten menschlichen Natur nach, ist offensichtlich, wohin das führt: zu sexueller Unmoral, einem sittenlosen und ausschweifenden Leben, zur Götzenanbetung und zu abergläubischem Vertrauen auf übersinnliche Kräfte. […]  Eifersucht, […] Uneinigkeit und Spaltungen bestimmen dann das Leben ebenso wie Neid […] und ähnliche Dinge. Ich habe es schon oft gesagt und warne euch hier noch einmal: Wer so lebt, wird niemals in Gottes Reich kommen. [Hoffnung für alle]

Wir kämpfen im CVJM und Kirche täglich darum den Glauben zu verbreiten und zu missionieren. Leute vom Leben mit dem dreieinigen Gott zu überzeugen. Und gleichzeitig stiften wir sie zu Neid und Eifersucht an.

Für wen fahren wir also in den teuren Urlaub?

Für wen ist es wichtig wie viele Sterne ein Hotel hat? Für unsere eigene Bestätigung?

Für das Gespräch im Büro?

Oder ist es uns wirklich wichtig ein Schwimmbad, einen 24/7 besetzt Rezeption und ein großes Frühstücksbuffet mit Lachs und Sekt zu haben?

Es kann sein, dass DU dir so einen Urlaub gönnen möchtest und die letzte Frage für DICH mit einem „JA“ beantwortest. Dann mache das ruhig. Aber vielleicht überlege Dir, wie du nach dem Urlaub darüber sprichst.

Geschrieben von Felix Dohrmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.