Input für die Seele / 31.03.2020

Input für die Seele Losung für heute 31.03.2020:

„Jene, die fern sind, werden kommen und am Tempel de Herrn bauen.“ , Sach. 6, 15/ ZUB Der dazugehörige Lehrtext: „ Durch Jesus Christus werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist. „ Eph, 2. 22

„An Tagen, wie diesen, wünsche ich mir… “ so sangen die Toten Hosen vor ein paar Jahren. Ja, was wünschen wir uns? Jetzt aktuell, dass die Corona Pandemie eingedämmt wird, verschwindet, dass wieder Normalität einzieht, dass meine Familie und Freunde und ich selbst von einer Infektion verschont bleiben, dass wir nicht unseren Arbeitsplatz verlieren, dass wir die, die jetzt von uns getrennt sind bald gesund wieder sehen und Vieles oder Ähnliches in dieser Richtung. Corona, Anfang November kannte dies kein Mensch, wir wussten nicht, was es ist, dass es uns so sehr bedrohen wird. Auf einmal ist alles anders. Nicht scheint mehr zu gelten. Wirklich? Da fällt mir der Vers ein aus 5. Mose 31, Vers 6

“Seid getrost und unverzagt, fürchtet euch nicht und lasst euch nicht vor ihnen grauen; denn der HERR, dein Gott, wird selber mit dir wandeln und wird die Hand nicht abtun noch dich verlassen.“

Dieses Wort gibt Mose seinem Nachfolger Josua mit auf den Weg, als sie mit dem geflüchteten Volk Israel vor dem Jordan stehen, den Mose nicht überqueren darf. Geht es uns heute zwar anders aber irgendwie auch ähnlich? Verlieren wir den Mut? Nein, das Wort macht mir und uns Mut und das ist gut so. Wir sind nicht allein, wir haben eine Zuflucht, wir haben Gott, unseren Herrn Jesus Christus, der sagt kommt zu mir, alle die ihr mühselig und beladen seid. Da kann ich nicht verstehen, dass jemand jetzt ganz eilig und sofort aus der Kirche austreten will und die Kirchenaustrittsstelle nervt und Druck macht, weil es super eilig sei?? Austreten? Nein, eintreten in die Gemeinschaft Gottes, das ist jetzt wichtig und angesagt. Wie gut es ist, dass wir bei ihm sind, Trost erfahren, dass es uns dadurch leichter um Herz wird und wir befreit(er) auftreten können. Und wie gut tut es da, heute in den LN zu lesen, dass unser Bruder Christian Kamara aus Sierra Leone uns auch Trost zuspricht und er und alle Christen dort an uns denken und für uns beten. Wir sind nicht allein. Was für eine Freude, was für eine frohe Botschaft.

Herr, habe du Dank, dass wir dich kennen und zu Dir gehören. Du lässt uns nicht allein und in dieser Krise, bist du da, mitten unter uns und tröstet und hilfst uns. Lass uns den Trost und die Hilfe weitergeben an die, die dich nicht kennen, ihr Herz (noch) vor Dir verschließen. Habe du Dank, dass Du immer für uns da bist. Amen!

Martin Reininghaus, 31.03.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.